RUFEN SIE UNS AN!

Eine unkomplizierte und verständliche Beratung liegt uns am Herzen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf - wir freuen uns auf Sie!

TEL.: 02391 95 92 0

* Die Automatische Wählfunktion ist auf mobile iOS und Android Endgeräte beschränkt.

SCHREIBEN SIE UNS!

Eine unkomplizierte und verständliche Beratung liegt uns am Herzen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf - wir freuen uns auf Sie!

E-MAIL: info[at]prange.org

Cybersecurity – Neuartige Hackerangriffe in 2022 zu erwarten • 

Die Digitalisierung schreitet auch im Jahr 2022 immer weiter voran. Gleichzeitig entwickeln Kriminelle aber auch immer neue Wege, um Unternehmen und Privatpersonen anzugreifen.

In Zukunft dürften uns die Begriffe „Siegeware“ und „Deep-Fakes“ häufiger begegnen. Bei „Siegeware“ nutzen die Angreifer die digitalen Möglichkeiten von vernetzten Gebäuden, um beispielsweise den Strom oder die Klimaanlagen abzustellen und so Lösegelder zu erpressen. Als eine der größten kommenden Bedrohungen gelten die sogenannten „Deep-Fakes“. Hierbei werden Audio- und Videodateien so manipuliert oder gefälscht, dass eine künstliche Intelligenz beispielsweise Stimmen imitiert, um die Identität einer vertrauenswürdigen Person anzunehmen.

Bedingt durch immer weiter steigende Fluktuationsraten bei Mitarbeitern wird auch der Offboarding-Prozess zu einem ernsthaften Problem. Gerade zukünftige Ex-Kollegen nehmen die Datensicherheit möglicherweise nicht mehr ganz genau und könnten Cyberangriffe leichtfertig ermöglichen.

Hierbei handelt es sich nur um eine Auswahl an Cyberangriffen, die 2022 drohen könnten. Gerne unterstützen wir Sie als Team aus erfahrenen IT-Spezialisten und Wirtschaftsprüfern, um Ihnen zu zeigen, welche Vorkehrungen getroffen werden können und wie Sie sich im Falle eines Angriffes zu verhalten haben.